Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrung zu gewährleisten. Hab's verstanden! Mehr zum Datenschutz

OUTBRK: Stormchasing-Simulator als 3D-Spiel (Interview)

Guido RichterTeamStormchaser schrieb vor 7 Monaten (bearbeitet vor 7 Monaten):

Eingebundene Grafik

OUTBRK-Entwickler David berichtet stolz: In [...] Videospielen ist das Wetter bislang nur eine Kulisse [...]. Bei OUTBRK wird Wetter realistisch simuliert.


OUTBRK vom gleichnamigen Entwickler ist der ernsthafteste Ansatz eines vollwertigen, multiplayerfähigen 3D-Stormchasing-Spiels für PC-Plattformen. Meteopool hat mit David von OUTBRK gesprochen und in Erfahrung gebracht, ob dieses Onlinegame Hoffnungen für den europäischen Markt weckt und eine brauchbare Alternative für Tage ohne echte Unwetter darstellen kann.

Meteopool: Worum geht es im Spiel OUTBRK? Was erwartet den Spieler und was ist einzigartig an diesem Spiel? Welche Visionen und Träume verfolgt ihr mit dem Projekt?

OUTBRK: OUTBRK ist ein auf echten Wetterdaten und wissenschaftlichen Analysen basierendes, multiplayerfähiges Stormchasing-Spiel. Die Spieler treten der 625km² großen Spielwelt zum Beginn einer Unwetterlage bei. Genau wie im echten Leben versuchen die virtuellen Sturmjäger mithilfe von Fahrzeugen und entsprechenden Tools zur Wetterbeobachtung wie Radar & Karten, sich entsprechend zu positionieren und Extremwetter zu dokumentieren. Dabei stehen den Stormchasern weitere Geräte wie Kameras, Sonden und mobile Wetterstationen zur Verfügung. Unsere Vision für das Spiel ist die Erschaffung sich real anfühlender Stormchasing-Szenarien mit entsprechender Atmosphäre. Gleichzeitig werden Grundprinzipien für die sichere und rücksichtsvolle Sturmjagd vermittelt.

Eingebundene Grafik
In OUTBRK fallen euch virtuelle Hagelkörner auf den Kopf, während ihr realitätsnahe Radarbilder analysiert.


Meteopool: Wie seid ihr auf die Idee für ein solches Spiel gekommen? Wann habt ihr mit der Entwicklung begonnen?

OUTBRK: Marc hat zunächst allein mit dem Projekt begonnen. Wir sind schon lang befreundet und als er mir erzählte, dass er an einem Spiel von diesem Umfang arbeitet, konnte ich mir zunächst kaum vorstellen, dass er das allein schaffen wird. Also wünschte ich ihm gutes Gelingen - mehr passierte zunächst nicht. 10 Monate später zeigte er mir einen funktionierenden Prototyp mit vollumfänglich simulierten Gewittern und ich war mit im Boot.

Die größte Herausforderung war, die realistische, detaillierte Wettersimulation zum Laufen zu bringen. In existierenden Videospielen ist das Wetter bislang nur eine Kulisse, meist eher simpel programmiert um eine atmosphärische Umgebung zu erschaffen. Selbst in modernen Flugsimulatoren ist das Wetter nur eine grobe Repräsentation der Wirklichkeit. Bei OUTBRK wird Wetter realistisch simuliert. Als wir damit fertig waren, mussten wir nur noch ein Spiel um diese technische Revolution herum bauen. Ich selbst bin seit 10 Jahren in der Spielebranche als Entwickler aktiv und bringe die Erfahrungen mit, wie man ein gutes Spiel von Start bis Release umsetzt. Und so entschied ich Anfang 2019, dem Projekt offiziell beizutreten und Marc zu unterstützen. Das kleine Nebenprojekt lief fortan unter dem Motto "Hey, lass uns ein richtiges Spiel daraus machen".

Meteopool: Apropos Entwicklung - Welche Engine kommt zum Einsatz? Welche Herausforderungen haben sich euch in den Weg gestellt und wie sieht euer Team heute aus?

OUTBRK: OUTBRK wird mit der Game-Engine "Unity" erstellt. Soweit ich mich erinnere wurde das Projekt mit Unity 2018 begonnen. Wir haben dann relativ zügig auf Unity 2019 gewechselt und letztes Jahr dann schlussendlich auf Unity 2021. Je weiter man in der Entwicklung des Spiels vorangeschritten ist, umso aufwändiger wird ein Update des Game-Engine. Und so war das Update von Unity 2019 auf 2021 definitiv die größte Herausforderung, die wir bislang meistern mussten. Für diesen Schritt haben wir sogar externe Unterstützung eingekauft, um so schnell wie möglich über den Berg zu sein. Die Zugewinne in Sachen Grafik und Performance waren außerordentlich groß, sodass sich der Aufwand auf jeden Fall gelohnt hat. Es war dennoch respekteinflößend, da das Projekt während des Updates mehrere Monate quasi brach lag - wir hatten damit natürlich gerechnet, aber dennoch, so etwas ist gruselig!

Meteopool: Ein Hauptfeature ist die bemerkenswert realistische Simulation von Wolken und Wettereffekten. Was davon ist schon im Spiel und wie habt ihr das möglich gemacht? Wie wird das Wetter und das meteorologische Setup erstellt, um ein realistisches Szenario zu erschaffen?

OUTBRK: Ein Großteil des Wettersystems wurde bereits von Beginn an in das Spiel eingebaut. Aktuell arbeiten wir daran, weitere Tools einzubauen, die uns beim Prozess zur Erstellung von Wetterszenarien helfen. Dieser Prozess ist wichtig, um Wettersituationen aus dem echten Leben in das Spiel zu importieren.

Doch wie kommt echtes Wetter überhaupt in das Spiel? Zunächst analysieren wir Tage, an denen signifikantes Extremwetter im echten Leben aufgetreten ist. Anschließend lassen wir ein hochauflösendes Wettermodell über diesen Zeitraum laufen, um akurate, physikalische Daten zu erzeugen. Davon ausgehend verschmelzen wir die erzeugten Daten zu 3D Wetterszenarien und entsprechenden Wetterkarten, die sich Spieler dann im Spiel anschauen können.

Meteopool: Der Multiplayer wurde erfolgreich getestet. Wie viele Spieler werden pro Lobby unterstützt und wie werden diese in der finalen Version miteinander interagieren können?

OUTBRK: Im Moment haben wir Testläufe mit jeweils 10 Spielern durchgeführt. Diese Zahl erschien uns als gut geeignet für die Spielerinteraktion. Wenn wir auf die Testergebnisse und das Feedback der Spieler schauen, bestätigt sich dies. Wir haben diese Zahl an der Anzahl freier Parkplätze an Tankstellen abgeleitet. Diese Plätze dienen als Eintrittspunkt ( "Spawn" ) für die Spieler einer Lobby. Wir haben aber auch die Möglichkeit, diese Anzahl in Zukunft noch zu erhöhen, wenn wir das wollen.

Meteopool: Wie viel vom Spiel ist schon fertig und gibt es eine grobe Roadmap? Wann soll OUTBRK veröffentlicht werden? Welche Plattformen werden unterstützt?

OUTBRK: Die Entwicklung des Spiels geht zufriedenstellend voran. Der gesamte Fortschritt sowie zukünftige Pläne sind öffentlich einsehbar und können auf unserem Trello Planungsboard abgerufen werden: https://trello.com/b/nsBmMfIa/outbrk-game

Aktuell planen wir OUTBRK nur für den PC auf Steam zu veröffentlichen. Viele haben uns schon bezüglich einer Veröffentlichung für Konsolen gefragt. Lasst euch gesagt sein: Wir hören euch, aber es wird viel davon abhängen wie gut das Spiel mit der Veröffentlichung ankommt. Derzeit haben wir schlichtweg noch nicht die nötigen Ressourcen, um eine Konsolenversion zu entwickeln.

Bezüglich des Releasedatums verweisen wir auf die Trello-Roadmap. Abseits davon wollen wir uns noch nicht festlegen, da Spekulationen oder Versprechungen zu Erwartungen führen, die wir nur ungern enttäuschen möchten.

Meteopool: Wie können euch Interessenten unterstützen? Wie sieht es mit der Finanzierung aus?

OUTBRK: Die beste Möglichkeit uns zu unterstützen ist, das Spiel auf die Steam-Wunschliste zu setzen. Wir erreichen damit deutlich mehr Spieler, weil der Steam-Algorithmus das Spiel häufiger vorschlägt und präsentiert.

Eingebundene Grafik

Meteopool: Eine Frage speziell für den europäischen und deutschen Markt: Aktuell scheint OUTBRK das ausgereifteste Stormchasing Spiel aller Zeiten zu sein, allerdings ausschließlich in den USA angesiedelt. Gibt es Pläne für europäische Landkarten und andere Sprachen?

OUTBRK: Aktuell planen wir keine zusätzlichen Landkarten, da die aktuelle Landkarte noch nicht fertig ist, obwohl sie sich schon seit 2019 in Entwicklung befindet. OUTBRK wird zum Launch des Early Access auf jeden Fall die Sprache Englisch sowie Französisch unterstützen. Wir haben ein System entwickelt, um in Zukunft sehr schnell weitere Sprachen unterstützen zu können.

Meteopool: Möchtet ihr den Lesern auf Meteopool.org noch etwas mitteilen?

OUTBRK: In erster Linie möchten Marc und ich (David) ein großes Dankeschön an alle aussprechen, die uns dabei unterstützt haben, dass dieses Spiel lebendig werden kann. Wir danken auch unseren Fans für die Geduld bezüglich der Spielveröffentlichung. Wir sind mindestens genauso gespannt wie ihr, aber wir wollen natürlich ein fertiges Spiel veröffentlichen, auf das wir auch stolz sein können. Videospiele zu erstellen ist keine leichte Sache, aber die Vergangenheit zeigt, dass wir regelmäßige Fortschritte abliefern und wir sind beide fest überzeugt davon, mit diesem Spiel einen Diamanten in den Händen zu halten. Sollte dieses Interview das erste Mal sein, dass du von OUTBRK hörst, schau dir gern das folgende Video an. Es zeigt den aktuellsten Entwicklungsstand unseres Spiels während eines Multiplayer-Tests.



Für Fragen haben wir einen speziellen Kanal auf unserem Discord-Server mit direktem Draht zu mir. Ich beantworte wirklich jede einzelne Frage. Hier könnt ihr beitreten: OUTBRK Discord Server. Vielen Dank!

Meteopool: Vielen Dank, dass ihr euer Spiel unserer Community vorgestellt habt. Wir wünschen euch viel Erfolg bei der weiteren Entwicklung und natürlich werden auch wir zum Release erneut einen Blick auf das Spiel werfen.



Zur OUTBRK-Homepage

Das Interview wurde durchgeführt von Guido Richter.

Christine V.TeamStormchaserSpender schrieb vor 7 Monaten:

Tolles Interview ! Freu mich schon auf das Game seit es offiziell auf Kickstarter released wurde.

Login zum Antworten