Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrung zu gewährleisten. Hab's verstanden! Mehr zum Datenschutz

Statement der Projektleitung

Guido RichterTeamStormchaser schrieb vor 6 Tagen (bearbeitet vor 6 Tagen):

Eingebundene Grafik

Da man mich aktuell mal wieder verklagen möchte und mit Dreck um sich geschmissen wird, hier noch einmal - und hoffentlich abschließend - ein klares Statement zu meinem Projekt Meteopool.

- Leute, die sich daneben benehmen, weil Sie z.B. andere beleidigen, herabwürdigen, bedrohen und oder anderweitig selbst verursachte schlechte Laune an uns auslassen, bekommen mindestens ein gratis Gespräch mit mir, sollte das nicht ausreichen, gibt es die Tür nach draußen.

- Wer das komplette Arschloch raushängen lässt (Fake-Tornados melden, Drohungen aussprechen, Erpressung, Betrug), wird sofort gesperrt.

- Wer uns sowieso doof findet, soll unsere kostenlose(!) Seite doch einfach nicht benutzen. Bezahlt für ein Abo und holt euch eine andere App.

- Ich bin froh, dass wir in einer Demokratie leben und dass wir Menschenrechte sowie freie Persönlichkeitsentfaltung haben. Wer herumschwurbelt, politisch oder religiös radikal unterwegs ist, gegen unsere Nachbarn, gegen "unkonservative" Beziehungsmodelle schießt oder Frauen in der Chaser-Szene als Jagdbeute ansieht, bekommt von mir die volle Breitseite. Ich sehe den Teil der Chaser-Szene, der öffentlich und gemeinsam interagiert, als kleine Freizeit-Familie an und notfalls werde ich Namen von Frauenbelästigern unzensiert veröffentlichen und unser Logo kunterbunt färben, wenn das nicht verstanden wird. Es sei erwähnt, dass ich selbst sehr konservativ bin - Mann und Frau, so muss das. Aber das ist MEIN Leben. Es ist mir völlig egal, wie und wo andere ihr Glück finden. Und wenn ich sehe, dass andere Menschen mit anderen Vorstellungen glücklich sind und darin Lebensfreude finden, dann freue ich mich für sie mit. Wer anderen Menschen ins Privatleben reinfuscht oder darüber nachdenkt, wie man das zerstören kann, der ist ein böser Mensch und sollte bei sich selbst anfangen, die Baustellen zu suchen, die zu diesem Hass führen. Bei uns darf jeder Mensch sein, man muss auch nicht immer einer Meinung sein, aber wenn wir missioniert & bekehrt werden oder das Menschsein und unsere offene Gesellschaft angegriffen wird, verstehe ich keinen Spaß mehr. Notfalls stelle ich mich persönlich vor die Betroffenen.

- Wer uns verklagen möchte wegen "ich bin doof und hasse alle, aber es liegt an euch und nicht an mir", soll das bitte tun. Es gibt Onlineanzeigen, wir haben hier in Leipzig eine überdurchschnittlich IT-affine Polizeistelle meines Vertrauens, es gibt einen bissigen Medienanwalt in meiner Kontaktliste und notfalls habe ich Zeit und Geld, um sowas bis zum Ende abzuhandeln. Da es die letzten Jahre immer schlimmer wird mit Fake-Rezensionen, Schmutzkampagnen und Bedrohungen bis hin zu Ankündigungen von Straftaten, weil wir nicht jeden Hanswurst als Stormchaser aufnehmen, werde ich ab jetzt auch wieder jede juristisch verwertbare Sache zur Anzeige bringen, gleich am nächsten Tag. Ich hab es einfach satt, dass sich irgendwelche Idioten im digitalen Raum benehmen, als wäre das ein rechtsfreier Raum und als ginge es bei unserem Hobby irgendwie um die Wurst.

- Ein gängiges Missverständnis muss auch einmal aufgeräumt werden: Viele dieser Idioten glauben, dass wir an Stormchasern Geld verdienen und man uns deswegen erpressen kann, weil wir Stormchaser "brauchen". Das Gegenteil ist der Fall. Meteopool ist keine Firma (zumindest tun wir nicht so, steuerlich muss ich natürlich alles sauber verwursten) und 300 registrierte Stormchaser tragen quasi nichts zu unseren Werbeeinnahmen bei, die Millionen Benutzer jedes Jahr erzeugen. Wir haben die Stormchaser nicht im Projekt, weil wir sie brauchen, sondern weil wir sie wollen. Es bringt also nichts, sich bei uns zu bewerben und uns zu erpressen. Wenn wir mit jemandem kooperieren oder wenn jemand zusätzlich für uns spendet, dann ist das freiwillig und wird in aller Form geehrt, damit kann man sich aber dennoch nicht "ein- oder freikaufen". Wer unser Projekt toll findet, hat keine Hintergedanken beim Supporten. So einfach ist das.

So, das war mir mal wichtig von der Seele zu schreiben. Wenn eine Internetseite größer wird, muss man vielleicht irgendwann einmal Stellung beziehen, heute war es mir danach. Wir lassen uns nicht bedrohen und erpressen, man kann sich nicht einkaufen bei uns. Wir sind eine Familie und bei uns darf man Mensch sein. Dick und dünn, Geschlechtsformen & Beziehungsmodelle, Religionen, Sprachen, Herkünfte, Hautfarben, all das spielt keine Rolle, wenn man gemeinsam Wolken betrachtet oder Extremwetter hinterherjagt (und auch sonst spielt es keine Rolle im Leben, solang man Mensch ist und kein Extremist oder so). Wenn das ok ist für dich, bist du herzlich willkommen bei Meteopool. Wenn nicht, dann verkrieche dich in deine Evil-Ecke, fahr allein durch Europa und lass uns in Ruhe!

Von diesem Standpunkt werde ich niemals abrücken, auch nicht, wenn ich mit Scheiße beworfen werde. Ich halte das aus und ich werde mein direktes, lautes Maul niemals halten. Ihr, die, die sich jetzt angesprochen fühlen, ihr könnt diesen Kampf nicht gewinnen, wir sind immer mehr als ihr. Wenn ihr euch ändern und lernen wollt, die Tür ist nie ganz zu.

An alle, die schon da sind, die diese Werte ebenfalls vertreten oder dafür kämpfen: Danke! Bleibt stark, schützt die Familie und macht sie größer.

Danke für's Lesen. Ich wünsche euch schöne Sommertage, spannende Gewitter und den Unbelehrbaren wünsche ich einen fetten Pickel am Arsch!

Dieses Statement wurde parallel auf allen sozialen Medien veröffentlicht.

Login zum Antworten